Anti-Aging-Tricks – so können Sie die Faltenbildung beeinflussen.

Welche Anti Falten Cremes oder Inhaltsstoffe wirken und was gibt es neues aus der Forschung?

Übersicht:

Jeder Mensch altert – das ist natürlich und lässt sich nicht vermeiden. Wann sich die ersten weißen Haare oder Fältchen bilden, liegt hauptsächlich an unseren Genen. Durch einen gesunden Lebensstil und entsprechende Hautpflege kann man die Hautalterung aber beeinflussen und hinauszögern. Ob durch die richtige Pflege mit einer Anti Falten Creme oder durch gesunde Ernährung – darauf sollten Sie achten.

Der Mensch altert – was bedeutet das für die Haut?

Welche Anti Falten Creme wirkt und was haben Wachstumsfaktoren damit zu tun. Anti Aging mit Wachstumsfaktoren.Je älter wir werden, desto mehr verliert die Haut an Spannkraft, sie wird trocken und regeneriert sich nicht mehr so schnell. Vor allem im Mimikbereich bilden sich erste Falten, die mit der Zeit ausgeprägter werden. Auch das Volumen der Haut lässt nach und die Konturen erscheinen immer schlaffer. Die Haut ist mit zunehmendem Alter nicht mehr in der Lage Feuchtigkeit zu binden, trocknet aus und verliert dadurch Spannkraft und ihr jugendliches Strahlen.

Auch der Stoffwechsel verlangsamt sich mit dem Älterwerden. Das bedeutet, dass der Körper weniger in der Lage ist neue Zellen zu bilden. Bis Mitte 20 wird der Organismus voll mit Wachstumsfaktoren wie EGF versorgt, sie geben ihm sein jugendliches Aussehen. Ab etwa Anfang 30 werden die ersten Zeichen der Hautalterung sichtbar. Die Zellen sind weniger leistungsfähig, das Zellwachstum und die -vermehrung geht nur noch langsam voran. Wann genau der Alterungsprozess von Zellen und Organen einsetzt, ist vor allem genetisch bedingt.

Durch den Lebensstil und äußere Faktoren kann man den Körper aber dabei unterstützen länger jung zu bleiben. Auch Anti Falten Cremes helfen, die Haut lange gesund und jung zu halten.

Altern mit dem richtigen Lebensstil vorbeugen

Gesunde Ernährung schützt vor frühzeitigem Altern und wirkt genau so gut wie eine Anti Falten Creme

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, tut seinem Körper etwas Gutes. Das sieht man an glänzendem Haar, strahlender Haut und festen Nägeln. Die Haut braucht dazu auch eine ausreichende Pflege in Form einer Anti Falten Creme. Denn für ein junges und gesundes Aussehen, braucht es das perfekte Gleichgewicht von innen und außen.

Zellschäden durch Ernährung verhindern

Die in Obst und Gemüse enthaltenen Vitamine A, C und E, Spurenelemente wie Zink und Selen und andere Pflanzenstoffe werden auch als Antioxidantien bezeichnet. Sie schützen den Körper vor schädlichen Einflüssen auf die Zellen durch sogenannte freie Radikale. Diese Moleküle greifen den Körper an, schädigen die Zellstruktur und beschleunigen den Alterungsprozess. Luftverschmutzung, der Konsum von Alkohol oder Nikotin und ständiger Stress begünstigen das Auftreten von freien Radikalen im Körper. 

Durch eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung kann man diesen Prozess ausgleichen. Wer durch die Nahrung also viele Antioxidantien – Radikalfänger – aufnimmt, kann die Schäden durch freie Radikale hemmen. Antioxidantien sind in hoher Konzentration z. B. in Heidelbeeren, Zitrusfrüchten, Brokkoli, Karotten und Avocado enthalten. 

Hautschäden durch UV-Strahlung hemmen

Neben einer guten Anti Falten Creme ist eine Creme mit Lichtschutzfaktor wichtig für Anti Aging

Eine weitere Ursache für vorzeitige Hautalterung ist ausgiebiges Sonnenbaden oder häufige Besuche im Solarium. Denn wer sich regelmäßig sonnt, trägt dazu bei, dass sich freie Radikale bilden können. Diese schädigen die Zellen und sorgen z. B. auch für den Abbau von Kollagen. Doch Kollagen ist gerade für die Haut wichtig, es hält sie straff. Ein effektiver Sonnenschutz und das Vermeiden der Mittagssonne tragen dazu bei, dass die Haut lange gesund aussieht.

Viel trinken und Haut so mit Feuchtigkeit versorgen

Viel Wasser trinken kann eine Welche Anti Falten Creme ersetzen.

Auch ausreichendes Trinken ist wichtig und wird oft vernachlässigt. Damit die Haut ihre Elastizität und Spannkraft bewahren kann, sollte man täglich 2–3 Liter Wasser oder Kräutertee trinken. Denn  eine mit Feuchtigkeit versorgte Haut bildet weniger Falten.

Stressige Situationen vermeiden

Man sollte sich zudem so wenig Stress wie möglich aussetzen, denn er belastet nicht nur die Psyche, der ganze Organismus leidet darunter. Auch Stress setzt nämlich freie Radikale frei, die den Körper angreifen. Man sollte also versuchen, auch in schwierigen Alltagssituationen gelassen zu bleiben. 

Dazu gehört auch ausreichend zu schlafen. Das macht weniger reizbar und eine ausreichende Schlafenszeit gibt dem Körper die Möglichkeit neue Energie zu tanken und beschädigtes Gewebe zu reparieren.

Falten reduzieren mit der richtigen Pflege – so geht’s

Durch die richtige Pflege mit einer Anti Falten Creme beugt man effektiv dem Altern vor. Wer seine Haut nicht ausreichend pflegt, sieht schneller alt aus. Denn mit täglicher Hautpflege lässt sich der Zustand der Haut verbessern und sie lange gesund halten. 

Die Reinigung ist dabei genauso wichtig wie das anschließende Eincremen mit Anti Falten Cremes und das Verwenden eines Sonnenschutzes.

Auf dem Kosmetikmarkt haben sich mittlerweile einige Anti-Aging-Produkte etabliert, mit denen man die Faltentiefe ohne einen chirurgischen Eingriff verbessern kann. Die bekanntesten Wirkstoffe für ein jungendliches Aussehen sind Hyaluron und Q10. Beide kommen natürlich im Körper vor, die Produktion lässt im Alter aber nach. Über Anti Falten Cremes kann man diese Wirkstoffe von außen zuführen und so die Hautbeschaffenheit optimieren. 

Hyaluron bindet Feuchtigkeit in den Hautschichten und polstert Falten von innen auf. Dieser Effekt hält allerdings nicht allzu lange an, da sich Hyaluron abbaut. Eine Unterspritzung mit Hyaluron muss beispielsweise alle 6-12 Monate wiederholt werden. Das Coenzym Q10 verstärkt die Regeneration der Hautzellen und lässt sich strahlender aussehen. In den meisten Anti Falten Cremes ist es allerdings nur sehr gering dosiert und deshalb wenig effektiv.

Neue Erkenntnisse im Bereich Anti Falten Cremes

Wachstumsfaktoren in Anti Falten Cremes sind tatsächlich zielführend.  Der epidermale Wachstumsfaktor EGF, im Englischen „epidemical growth factor“ ist ein natürlicher Bestandteil der Haut ist. EGF und andere Wachstumsfaktoren wie z. B. FGF funktioniert wie Steuerelemente der Zellen. Sie lesen das Erbgut aus, regen das Zellwachstum gesunder Zellen an und reparieren defekte Zellen. Neben dem EGF ist der zweite wichtige Wachstumsfaktor für die Haut, der FGF, der Wachstumsfaktor für die Fibroblasten, die Zellen, die in der Haut Kollagen synthetisieren und sie somit stabilisieren. 

Wachstumsfaktoren fördern also die Regeneration verschiedener Gewebe, z. B. auch die Wundheilung und stimulieren die Kollagenbildung. Diese Prozesse funktionieren in jungen Jahren von alleine, die Haut wird ausreichend mit Wachstumsfaktoren versorgt und sieht prall und strahlend aus. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper aber weniger dieser Wachstumsfaktoren. Folglich wird die Haut faltig und fahl. 

Wenn man der Haut EGF & FGF in Form einer Anti Falten Creme von außen zuführt, können sogar die in den tiefen Hautschichten schlummernden Stammzellen aktiviert werden. Die Haut wird wieder straffer und sieht wieder ganz natürlich aufgepolstert aus. 

Beim Kauf von Wachstumsfaktoren-Kosmetik sollte man darauf achten, dass diese aus der Natur gewonnen wurden und nicht, wie weit verbreitet auf genmanipulierten Trägern synthetisiert wurden. Das ist grundsätzlich besser für die Natur und man erzielt mit natürlichen Wachstumsfaktoren einen größeren Effekt. Viele Anti Falten Cremes mit Wachstumsfaktoren sind relativ hochpreisig, hier lohnt es sich  auf jeden Fall zu vergleichen. 

INFO: Wachstumsfaktoren aus Genmanipulation heißen SH-OLIGOPEPTIDE (gefolgt von einer Nummer)! 

Für natürliche EGF und FGF Wachstumsfaktoren gibt es als Quelle nur die Erstmilch (Colostrum), in der Regel von Kühen.

Nobelpreis für die Entdeckung der Wachstumsfaktoren EGF & FGF

Der US-amerikanische Wissenschaftler Stanley Cohen und die italienische Mediziner Rita Levi-Montalcini erkannte bereits in den 60er-Jahren die positive Wirkung der Wachstumsfaktoren EGF und FGF. Dafür wurden sie 1986 mit den Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.  

EGF wird z. B. schon länger in der Behandlung von Darmkrebs eingesetzt. Die Erkenntnis, dass durch den Wachstumsfaktor EGF auch im kosmetischen Bereich positive Ergebnisse erzielt werden können, ist relativ neu. Erst seit guten 10 Jahren gibt es Studien, die den Verjüngungseffekt von Anti Falten Cremes aus dem Bereich Wachstumsfaktoren-Kosmetik bestätigen. 

Im Jahr 2007 stellte ein Forscherteam eine Studie (Gold MH et al. J Drugs Dermatol. 2007 Feb; 6 (2): 197-201) mit Wachstumsfaktoren-Kosmetik auf. Bereits nach einem Monat und zweimal täglichem Cremen mit einer Anti Falten Creme, die EGF enthält, verbesserte sich das Hautbild der Teilnehmer. Falten im Bereich der Augenpartie und um den Mund waren deutlich weniger präsent.

Welche Produkte gibt es?

„EGF Day Serum“, Hautpflege mit EGF von Bioeffect aus Island, 15 ml, 145 Euro (Wachstumsfaktoren leider aus Genmanipulation)

„EGF Gesichtscreme oder EGF Serum“, medizinische Anti-Aging-Pflege mit EGF & FGF von Solubia Vital aus Deutschland, 50 ml, 70 Euro (Naturkosmetik und ohne Genmanipulation)

„EGF Youth Molecule The Ultimate Skin Resuscitation“, Hautpflege mit EGF der spanischen Marke Sepai, 15 ml, 114 Euro (Wachstumsfaktoren leider aus Genmanipulation)

5 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x